© Freesurf - Fotolia.com

Königssee: Urlaub an einem der schönsten Seen in Bayern

Der Königssee Berchtesgaden gehört zur Gemeinde Schönau am Königssee. Er liegt im Berchtesgadener Land in Bayerns Südosten und ein großer Teil liegt im Nationalpark Berchtesgaden. Der Königsse befindet sich direkt am Fuß vom Watzmann. Er ist zwischen zwei Berghängen eingebettet und gilt als einer der saubersten deutschen Seen. Mit einer Tiefe von 192 Meter ist er der tiefste See in Bayern.

Entstanden ist der Königssee Berchtesgaden wahrscheinlich schon im ausgehenden Jura. Gespeist wird er durch den vom Obersee kommenden Saletbach. Der Abfluss erfolgt durch die Königsseer Ache, die Berchtesgadener Ache und die Königsseeache in die Salzach. Die Schifffahrt auf dem See erfolgt durch die Bayerische Seenschifffahrt. Privatpersonen können zudem Ruderboote mieten. Wanderwege sind vorhanden, allerdings ist eine Umrundung des Sees nicht möglich.

St. Bartholomä

Die Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Königssee

Die Wallfahrtskirche St. Bartholomä wird in einem Atemzug mit dem Königssee genannt. Das Wahrzeichen des Königssees ist nur mit dem Schiff oder Boot zu erreichen. Die weltbekannte Wallfahrtskirche aus dem 12. Jahrhundert liegt wunderschön auf einer Halbinsel. Direkt daneben befindet sich das ehemalige Jagdschlößchen, das heute als Gasthaus dient. St. Bartholomä ist zu den Verkehrszeiten der Schiffe geöffnet. Mit St. Bartholomä ist eigentlich nicht nur die Kapelle gemeint, sondern der gesamte Gebäudekomplex. Neben der Kapelle befindet sich das ehemalige Jagdschloss, welches in den Jahren 1506 bis 1522 aus einem Fischerhaus aus dem 14. Jahrhundert entstand und nach und nach umgebaut wurde. Heute ist es eine Gaststätte. Ebenso gehört ein Souvenirstand, ein Informationsbüro des Nationalparks Berchtesgaden, das Watzmannostwand-Lager, die Königssee-Fischerei und einige weitere Gebäude zu St. Bartholomä.

Fakten zum Königssee

  • Geographische Lage: Berchtesgadener Alpen, Bayern
  • Zuflüsse: Westufer: Eisbach, Schreinbach (Schrainbach) – Ostufer: Königsbach, Kesselbach, Reitlgraben, Fallaugraben, Brandgraben, Saletbach
  • Abflüsse: Königsseer Ache
  • Inseln: Christlieger
  • Tiefste Stelle: 192 Meter
  • Fläche: 5,22 km²
  • Länge: 7,195 km
  • Breite: 1,225 km
  • Umfang: 20 km

Der Watzmann

Mittelspitze des Watzmann – Bild: Simon – Pixabay.com – CC0 Public Domain

Fast ebenso beliebt wie der Königssee ist der Watzmann. Er ist der zentrale Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. Sein Gipfel ragt mit einer Höhe von 2713 m ü. NHN weit in den bayerischen Himmel. Er ist zugleich der höchste Punkt im Berchtesgadener Land. Wer den Watzmann bezwungen hat der wird mit einem atemberaubenden Blick auf die Berchtesgadener Alpen und den Königssee belohnt. Gleich mehrere Routen wie der Berchtesgadener Weg, der Kederbacherweg, der Salzburger Weg, der Münchner Weg, der Frankfurter Weg, der Polenweg, der Franz-Rasp-Gedächtnisweg und noch einige weitere führen hinauf zum Watzmann.

Schönau am Königssee

Blick auf Schönau und den Königssee – © Beat Klopfenstein – Fotolia.com

Direkt am nördlichen Ufer des Königssees liegt die oberbayerische Gemeinde Schönau. Der Ort liegt auf einer Höhe von 630 m und ist bei Urlaubern und Tagesausflüglern sehr beliebt. Von hier aus starten auch die vielen Elektroboote der Bayerischen Seenschifffahrt. Zum Gemeindegebiet gehört auch die Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Zudem sind auf dem Gemeindegebiet, auf dem rund 5.400 Menschen leben, unzählige Kapellen wie zum Beispiel die Brandner Kapelle, die Widlbrand-Kapelle, die Graben-Kapelle oder die Spinnerlehen-Kapelle zu besichtigen. Von Schönau aus kann man auch mit der Jennerbahn auf den 1874 Meter hohen Berg Jenner fahren. Von der Jenner Aussichtsplattform hat man einen phantastischen Blick auf den Königssee und die Umgebung.

Den Königssee mit dem Schiff erkunden

Mit den Elektrofahrgastschiffen der Bayerischen Seenschifffahrt kann man das ganze Jahr den Königssee befahren. Anlegestellen sind am öffentlichen Parkplatz Königssee, an der Wallfahrtskirche St. Bartholomä, bei und an der Bedarfshaltestelle Kessel die sich hervorragend als Ausgangspunkt für verschiedene Bergtouren eignet.

Anschrift:
Bayerische Seenschifffahrt GmbH
Zentrale: Seestraße 55
D 83471 Schönau am Königssee
Tel. +49 (0)8652 9636-0
www.seenschifffahrt.de

Spartipps am Königssee

  • Familienkarte für zwei Eltern bzw. Großeltern mit bis zu drei eigenen Kindern bzw. Enkeln bis 17 Jahren.
  • Kinder bis 5 Jahre frei. Kinder von 6 bis 17 Jahren erhalten ca. 50 % Ermäßigung.
  • Täglich ab 14.00 Uhr ist das Kaffee und Kuchen Ticket erhältlich, eine preisgünstige Kombination einer Schifffahrt inkl. einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee in der Gaststätte St. Bartholomä bzw. Salet.
  • Mit dem attraktiven See-Gipfel-Ticket kombinieren Seefahrer und Gipfelstürmer eine Fahrt nach St. Bartholomä und zurück mit einer Berg- und Talfahrt der Jennerbahn.
  • Ein preiswertes Kombi-Ticket verbindet eine Schifffahrt nach St. Bartholomä und zurück mit einem 4 Stunden Aufenthalt in der ThermenLandschaft der RupertusTherme in Bad Reichenhall.
  • Inhaber des DB-Angebots Bayern-Ticket erhalten auf allen Linienfahrten ca. 10 % Ermäßigung
  • Gruppen ab 20 vollzahlenden Personen erhalten ca. 10 % Ermäßigung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.